Netzwerktechnik

Lösungen für schnelle, sichere und stabile IT-Netzwerkinfrastrukturen.

Netzwerk

Bestens vernetzt. Mit neuer Netzwerktechnik

Für jedes Unternehmen ist ein schnelles, sicheres und stabiles Netzwerk ein Muss. Es ist kaum zu glauben, wie schnell Technik heutzutage veraltet und den heutigen Ansprüchen nicht mehr genügt. Daten werden immer größer und komplexer, umso wichtiger ist es, ein Netzwerk zu haben, auf das man sich verlassen
kann.
Ist das Netzwerk veraltet und langsam, stellt es ein Sicherheitsrisiko dar und bremst gleichzeitig die Produktivität. Damit es gar nicht so weit kommt, bieten wir ein breites Spektrum an Dienstleistungen und Lösungen.

 

DIENSTE

Was wir anbieten:

Moderniserung | Neuplanung

Verkabelung

Funknetzwerke | WiFi | DECT

Standortvernetzung

VPN

Firewall

u.v.m.

Netzwerktechnik

Wie gehen wir vor?

Die Netzwerkplanung ist das A und O. Daher planen wir diese für die Zukunft und nicht für die Vergangenheit. So stellen wir sicher, dass das Netzwerk auch nach mehreren Jahren immer noch die Performance leistet, die es benötigt, um künftigen Herausforderungen zu trotzen.

Erhebung des IST-Zustandes
Hierbei wird erfasst, welche einzubindenden Netzwerkkomponenten und Netzwerteilnehmer existieren. Es wird eine Liste mit Standorten, Funktionen, Organisationsabläufen und Kommunikationsströmen erstellt. Hierdurch wird ermöglicht, Vorabmängel im Gesamtkonstrukt besser zu erkennen.

 

Erhebung des SOLL- Zustandes

Hierbei wird erhoben, welche Aufgaben das zukünftige Netzwerk übernehmen soll. Es wird überprüft, ob evtl. strukturelle sowie organisatorische Veränderungen vorgenommen werden müssen, um Verbesserungen implementieren zu können. Um das Kommunikationsaufkommen abzuschätzen, müssen alle Netzwerkteilnehmer erfasst werden, um auch auf evtl. Erweiterungen vorbereitet zu sein.

Gesamtkonzept

Aus den vorangegangenen Schritten wird das Gesamtkonzept erstellt. Hierbei wird beschrieben, wie die im SOLL-Konzept festgehaltenen Punkte sowie zukünftigen Vorstellungen umgesetzt werden. Es wird definiert, welche Topologie, Netzwerkhardware und Verkabelung für das Kommunikationsaufkommen eingesetzt werden muss.

Phasenplan
Im Phasenplan werden die einzelnen Schritte definiert, die zur Erreichung des Ziel-Zustands nötig sind. Es werden einzelne Abschnitte gebildet und die dazu benötigten Komponenten, Zeitaufwände und Kosten erfasst. Hierdurch werden Planungslücken minimiert und Wechselwirkungen verhindert.
Umsetzung | Rollout
Das Vorhaben wird am festgelegten Datum durchgeführt, Aufgaben werden verteilt und Arbeitsschritte dokumentiert. Dadurch können evtl. auftretende Fehler bei der Implementierung zurückverfolgt werden.
Alle Netzwerkkomponenten und Netzwerkteilnehmer werden dann auf Funktionalität geprüft und ebenfalls dokumentiert.
Die Abnahme erfolgt gemeinsam mit dem Kunden und die Übergabe der Netzwerkdokumentation erfolgt im Nachhinein.

Welche Ursachen hat ein schlechtes Netzwerk?

Ein schlechtes Netzwerk führt zwangsläufig zu Performance-Verlusten und verlangsamt das Arbeiten allgemein. Ein instabiles Netzwerk kann ebenfalls die Ursache für Datenverluste sein. Hierdurch verursachte Verbindungsabbrüche würden nämlich das ordnungsgemäße Abspeichern von Daten verhindern.
Veraltet Hardware

Dies können z.B. alte Router und Switches sein, dessen Netzwerk-Ports nur noch 100 Mbit unterstützen. Ebenso können veraltete Netzwerkkarten in Servern und Clients Performaceprobleme verursachen.

Veraltete Kabel

Veraltete Kabel können auch eine Ursache darstellen. Es könnten z.B. Cat5 (UTP) Kabel zum Einsatz kommen, die nur max. 100 Mbit gewährleisten. Ebenso kann die Abschirmung der einzelnen Adern unzureichend oder beschädigt sein, wodurch es zu einem Übersprechen kommen kann. Daher setzten wir bei moderner Verkabelung ausschließlich CAT6 “1Gbit“ & CAT7 “10Gbit“ (STP) ein.

Schlechtes Funknetzwerk (W-Lan)

Zu wenige Kanäle sind vorhanden. Insgesamt gibt es 13 2,4 GHz Kanäle in der EU. Sind sie alle in der Umgebung belegt und dies sogar doppelt, kann es zu Störungen im eigenen Netz kommen. Sofern sich die Möglichkeit bietet, ist es daher ratsam, immer eine Kombination zwischen 2,4 GHz sowie 5 GHz Kanälen zu wählen.

Funkzelle zu klein. Je mehr Personen auf einen AC-Point zugreifen, um so mehr müssen Leistungen untereinander aufgeteilt werden. Dies kann zur Überlastung des AC-Points führen.

Anwendungen mit hohem Bandbreiten-Bedarf. Wenn eine Anwendung z. B. sehr große Daten über das W-LAN verarbeitet, kann es dazu führen, dass andere Teilnehmer im Netz benachteiligt werden.

Schlechte Ausleuchtung des W-LANs. Das Wlan-Signal kommt nur sehr unzureichend beim Client an, was dazu führt, dass nicht die Gesamtperformance genutzt werden kann. Die Ursachen hierfür könnten  eine leistungsschwache Antenne, dessen falsche Platzierung oder zu dicke Wände und zu weite Strecken, sein.

Falsche Konfiguration

Schlechte Konfiguration des Netzwerks. Dies kann durch falsche Netzwerkadressen, DNS und Netzwerkparameter verursacht werden.
Netzwerk3

Rufen Sie uns an

(06133) 38 67 488

Servicezeiten

Mo.–Fr.: 09:00 - 18:00
Sa.:         09:00 - 15:00

Bürositz

Postplatz 4
55276 Oppenheim